Samstag, 21. Juni 2014

The ultimate SUGARING AT HOME guide!



+++ Für alle, denen Rasieren entzündete Haut etc bereitet und Stoppeln hinterlässt +++
... Und natürlich für alle, die mal etwas Neues ausprobieren möchten! :)
Sugaring FTW!!!

Im Internet bin ich schon oft auf den Begriff Sugaring gestoßen, habe aber nie genau nachgelesen worum es da denn eigentlich geht.

Für viele von uns steht die season of leg-shaving gerade bevor und ich denke uns allen geht das ständige Rasieren ziemlich auf die Nerven!
Außerdem sahen meine Achseln beispielsweise nach dem Rasieren immer ziemlich angegriffen aus und auch so haben sie sich nie wirklich glatt angefühlt, weshalb ich mich auf die Suche nach einer Alternative machte.



Vor ein paar Wochen startete ich dann meinen ersten Sugaring Versuch an den Beinen und ich war nur so semi begeistert. Da ich aber gelesen habe, dass der Prozess etwas Übung braucht, habe ich es nochmal versucht. Diesmal an den Achseln. Siehe da:

PERFEKTES ERGEBNIS!

Alles ist super glatt, keine Rötungen, keine Rasierschatten - ein Traum! Für mich ist dieses Ergebnis wirklich ein wahrer Erfolg, da ich nun endlich ohne Bedenken die Arme hochreißen kann (#weirdo).
Das Ende des ständigen Kaufens von Einwegrasierern ist also gekommen und ich bin mehr als glücklich drüber!


- Camsakizi Paste (gibt es in jedem türkischen Supermarkt für ca. 2€ oder online)

Optional:
- Vliestücher (gibt es bei Tedi für 1€)
- Babypuder (vorher auf die Beine auftragen, dann bleibt die Paste nur an den Haaren kleben und nicht an der Haut)
- Zeitungspapier o.Ä. zum Unterlegen sonst klebt der Boden

DIY:
- 400g Zucker, 1/4 Becher Zitronensaft & 1/4 Becher Wasser erhitzen und abkühlen lassen
!! Diese Methode gelingt jedoch nicht immer !!


- Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
- die Anwendung kann bei den ersten Versuchen etwas länger dauern (bis zu 1 Std.), dann geht es aber immer schneller :)


Wenn ihr die Masse erhitzt habt, dann lasst ihr sie etwas abkühlen und anschließend könnt ihr sie mit einem Löffel entnehmen. Ich arbeite immer mit walnussgroßen Portionen.

Bevor ihr es allerdings auf die Haut gebt, knetet ihr die Masse nochmal ein bisschen bis ihr denkt, dass sie "fertig" ist (man bekommt dafür nach und nach ein Gefühl :)).

Anschließend verteilt ihr die Masse entgegen der Haarwuchsrichtung. Ich mache das immer so, dass ich bei den Achseln beispielsweise nicht sofort die ganze Fläche bedecke sonder immer nur kleine Bereiche und dann arbeite ich mich nach und nach durch.

Wenn ihr die Masse verteilt habt, dann zieht ihr sie entweder mit den Händen oder einem Vliestuch in Richtung Haarwuchsrichtung schnell ab.

Rötungen, Pickelchen o.Ä. hatte ich anschließend keine, alles war super glatt! Wenn ihr wollt, könnt ihr nach dem Sugaring noch Babypuder auf die Stellen geben.



Je öfter ihr das Sugaring anwendet, desto weniger Haare wachsen mit der Zeit nach. Außerdem sind die nachwachsenden Haare viel dünner und unauffälliger und die Abstände des Sugarings werden immer größer! :)

Allen, denen das ständige Rasieren viel zu nervig ist oder auch Leuten mit empfindlicher Haut nach dem Rasieren, kann ich Sugaring nur empfehlen! Ich bin so froh, dass ich endlich mal ein paar Tage/Wochen Ruhe habe und dabei sieht es auch noch viel schöner aus!

Tut Sugaring weh?
Bei mir war es so, dass es an den Achseln weniger "weh" tat als an den Beinen.
Es war insgesamt aber auf jeden Fall auszuhalten und wenn man die ersten Stellen fertig hat, merkt man es kaum noch. :)



Probiert es auf jeden Fall mal aus! Auch wenn es nicht direkt beim ersten Mal klappt - Übung macht den Meister!

Falls ihr noch Fragen habt, dann könnt ihr diese gerne unten in den Kommentaren stellen!

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen! :)











Kommentare:

  1. Ich habe auch schon oft davon gehört, aber selbst habe ich es noch nicht probiert. Weil ich einfach so ungeschickt bin, haha :D Aber es hört sich einfach an, aber der Aufwand ist schon groß. Wozu braucht man eigentlich die Paste? :)

    Liebe Grüße ♥
    PS: Hättest du denn Lust an meinem Gewinnspiel, welches morgen endet, teilzunehmen? Da kannst du ein 50€-Gutschein von DefShop gewinnen :)
    http://www.hang-tmlss.de/2014/06/birthday-giveaway-defshop.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na die Paste ist das, womit die Haare entfernt werden :D Und sooo aufwändig ist es nicht. Man wird ja immer besser & schneller und da man nach dem Sugaring tagelang nicht rasieren muss, lohnt sich das schon :D

      Löschen
  2. Hallo, habe ich das richtig verstanden: Entweder man nimmt die Paste aus dem türkischen Supermarkt oder man macht sie sich selbst mit dem Zucker und dem Zitronensaft?

    Xoxo, Lari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau :) Sollte ich vielleicht noch ergänzen!

      Löschen
  3. Hey Lisa. Das habe ich auch mal selbst probiert aber mit einer angerührten Paste die hat gar nicht funktioniert. Vielleicht sollte ich mal eine kaufen...Aber weiß noch, wo es so einen Supermarkt gibt. Wahrscheinlich waren die haare auch nixht lang genug. Ich finde diese Methode jedenfalls klasse. Hab es mir schon vom Profi machen lassen.
    Respekt, dass du es unter den Achseln aushälst. Das soll ja heftig sein....und vor allem bei dir selbst. Krass :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Also mit der angerührten DIY Paste hat es bei mir eigentlich schon geklappt, aber irgendwie war ich nicht sooo zufrieden. Vielleicht probier ich es aber nochmal. Mit der gekauften Paste war alles super! :) Also die Haare sollten schon ein paar mm lang sein, aber nicht ZU lang!
      Habe mir den "Schmerz" unter den Achseln echt heftig vorgestellt, aber jetzt so hinterher denk ich mir so: Joa, war ja gar nichts :D Knallhart! Ich glaube ich war einfach so begeistert von dem Effekt endlich tolle Achseln zu haben. :) Ne, ernsthaft, es war nicht schlimm!

      Löschen
  4. Ich habe das letztes Jahr öfter gemacht und finde es super. Vor allem vor Festivals sehr praktisch, wenn man sich dann keine Sorgen um Stoppeln machen muss :D Dieses Jahr hab ich es noch nicht gemacht, aber dank der Erinnerung durch deinen Post bestimmt demnächst wieder.
    PS: Ich hab die Paste immer selbst gemacht und bei mir hat das super geklappt :)
    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...